Abreise ab Österreich & Deutschland möglich | ab € 2.600.-

Lissabon – Sintra – Cascais – Óbidos – Alcobaca – Batalha – Fatima – Tomar – Coimbra – Porto – Braga – Guimarães – Viseu – Castelo Branco – Marvao – Evora – Algarve – Lagos – Sagres – Setúbal – Azeitao

Im Land mit den ältesten Grenzen Europas findet der Besucher auf relativ kleinem Raum abwechslungsreiche Landschaften und ein einzigartiges Kulturerbe. Die Geschichte Portugals ist von Seefahrern und Entdeckern geprägt, was sich in der Kultur des Landes widerspiegelt. Von den ersten Schritten als eigenständige Nation im Jahre 1143 zeugen vor allem die romanischen Kirchen und mittelalterlichen Burgen. Im 15. und 16. Jhd. wurden die Bauten besonders vom manuelinischen Stil geprägt, den man u.a. am Turm von Belém oder im Hieronymus-Kloster in Lissabon bewundern darf. Beide Bauwerke zählen heute zum UNESCO-Weltkulturerbe. Die beeindruckenden Azulejos-Kacheln, die seit dem 17. Jhd. ein fester künstlerischer Bestandteil sind, sind an zahlreichen Fassaden von Kirchen und Palästen zu bestaunen. Erst mit der Entdeckung des Goldes in Brasilien im 18. Jhd. entwickelten sich die prunkvollen Barockbauten, die heute zahlreich in Portugal zu finden sind. Das portugiesische Volk ist eines der Dichter und Abenteurer, das als offen und herzlich gilt. Besonders in der Literatur hat es eine der wichtigsten Kunstäußerungen gefunden: den Fado, ein bekannter Teil der portugiesischen Alltagskultur. Portugal ist ein so kleines Land, das sich nur etwa über 800 km von Nord nach Süd und 300 km von West nach Ost erstreckt, jedoch den Besucher mit einer Vielfältigkeit und Vielschichtigkeit an Architektur, Kultur und Naturlandschaften begeistert. Ein Land, in welchem man sich wohlfühlen kann, wozu sicherlich auch die ausgezeichnete Küche und die genauso ausgezeichneten Weine beitragen. Ein mediterranes Erlebnis zu den Höhepunkten Portugals kombiniert mit einem Einblick in den portugiesischen Alltag und seinen Traditionen, das unvergessen bleibt.

Diese Rundreise wird durchgeführt von unseren Partnern

Auf einen Blick

  • Umfassende, vierzehntägige Studienreise zu den Höhepunkten Portugals mit einem außergewöhnlichen Kultur- und Naturerbe
  • in Lissabon, einer der angesagtesten Städte Europas, verweilen
  • Burgbesichtigung, Zeugnis der Tempelritter, in Tomar
  • Vielfältige Landschaften erleben wie das Hochland von Alentejo oder die bizarren Felsformationen an der Algarve
  • Genuss-Momente bei Verkostungen von Portwein, Ginja, Olivenöl oder Vinho Verde
  • traditionelles Handwerk beim Besuch einer Kork- und Azulejos-Fabrik kennenlernen
  • Zeit für eigene Erkundungen im facettenreichen Lissabon, im lebhaften Porto und an der sonnigen Algarve
  • durchgehend deutsch sprechende Studienreiseleitung
  • Frühbucher-Ermäßigung (2%)

Mindestgruppengröße: 10 Personen
Max. Gruppengröße: 18 Personen

Termine

TERMIN 1: Sonntag, 05.04. – Samstag, 18.04.2020 // Tourcode 003429-01 // Reisedauer: 14 TAGE

TERMIN 2: Sonntag, 07.06. – Samstag, 20.06.2020 // Tourcode 003429-02 // Reisedauer: 14 TAGE

TERMIN 3: Sonntag, 11.10. – Samstag, 24.10.2020 // Tourcode 003429-03 // Reisedauer: 14 TAGE

Unterbringung

Reiseablauf

Studienreise Island mit SATO TOURS

TAG 1: ANREISE

Linienflug mit LUFTHANSA von Frankfurt nach Lissabon. Empfang am Flughafen durch unsere Reiseleitung und Transfer zum Hotel.

TAG 2: SINTRA – CASCAIS

Heute geht es an die Atlantikküste. Zunächst besuchen wir Sintra, das wegen seines angenehmen Klimas und der Schönheit der Landschaft schon frühzeitig zur Sommerresidenz der portugiesischen Könige und des Adels erwählt wurde. Besichtigung des ehemaligen Königspalastes und Rundgang durch die Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe). Die Rückfahrt führt uns zum westlichsten Punkt Europas, dem Cabo da Roca und nach Cascais. Hier unterbrechen wir die Fahrt für einen Spaziergang entlang der schönen Promenade. Weiter geht es über Estoril wieder zurück nach Lissabon. (Tagesdistanz ca. 90 km).

TAG 3: LISSABON

Stadtbesichtigung in Lissabon: zunächst besuchen wir das Altstadtviertel Alfama, den historischen Kern, der seit Beginn der Maurenherrschaft Siedlungsgebiet der Fischer und Handwerker war. Besuch der Kathedrale und der Burg. Am Vormittag unternehmen wir einen Spaziergang im eleganten Chiado-Viertel, das nach dem Erdbeben von 1755 auf der Grundlage eines rechteckigen Straßenmusters wieder aufgebaut und zur Heimat der reicheren Bevölkerung und der kulturellen Elite der Stadt wurde. Hier ist auch das berühmte Café “A Brasileira”, in dem Fernando Pessoa, einer der großen Poeten Portugals, Stammgast war. Fahrt zum Stadtviertel Belém mit Besuch des Hieronymus-Klosters. Unmittelbar in der Nähe befindet sich das Wahrzeichen Lissabons, der Torre de Belém (Besichtigung nur von aussen möglich; Tagesdistanz ca. 50 km).

TAG 4: FREIZEIT

Der heutige Tag steht für Erkundungen der portugiesischen Hauptstadt auf eigene Faust zur freien Verfügung. Wir bummeln durch die Gassen der Altstadt oder nehmen die historische Straßenbahn. Eine Fahrt mit dem Wahrzeichen Lissabons ist ein lohnenswertes Erlebnis, in teilweise historischen Fahrzeugen fahren wir entlang einer reizvollen Strecke mit schönen Ausblicken.

TAG 5: OBIDOS – FATIMA

Auf in das Zentrum Portugals. Zunächst geht es in den mittelalterlichen Künstlerort Óbidos. Mit seiner vollständig erhaltenen Stadtmauer und Burg sowie seinen autofreien weißen Gassen, besitzt das Städtchen einen besonderen Charme. Nach einer Verkostung des portugiesischen, aus Sauerkirschen hergestellten, Likörs Ginja, führt uns die Fahrt zum Klosterbau von Alcobaça. Der ehemalige Zisterzienserorden gehört zu den größten Klosteranlagen des Landes und wurde der Abtei von Clairvaux nachempfunden. Vorbei am traditionsreichen Fischerort Nazaré gelangen wir nach Batalha. Die imposante Klosteranlage Santa Maria da Victoria zählt mit seinem manuelinischen Dekorstil zu den eindrucksvollsten und künstlerisch faszinierendsten Bauwerken Portugals. Danach erreichen wir unser heutiges Tagesziel, den über die Landesgrenzen hinaus bekannten Wallfahrtsort Fátima (Tagesdistanz ca. 198 km).

TAG 6: FATIMA – COIMBRA – PORTO

Im nahe gelegenen Tomar besichtigen wir das Christuskloster, welches das Stadtbild beherrscht. Die Kombination aus Burg und Kloster der Tempelritter stammt aus dem 12. Jhd. Weiter geht es nach Coimbra, der „geistigen“ Metropole Portugals. Das Stadtbild wird geprägt vom imposanten Universitätsgebäude. Die berühmte Barockbibliothek aus dem Jahre 1720 beherbergt mehr als 40.000 seltene Manuskripte. Im Anschluss setzen wir die Fahrt nach Porto fort. Wir werden die zweitgrößten Stadt Portugals gegen Abend erreichen. (Tagesdistanz ca. 235 km).

TAG 7: PORTO

Den Vormittag widmen wir der Erkundung von Porto. Über die Avenida da Boavista gelangen wir zur Douromündung und zur Festung Castelo do Queijo. Wir besichtigen die Kirche São Francisco und den Börsenpalast, der mit seinem prächtigen „Maurischen Saal“ zu den Höhepunkten der aus Granit gemeißelten Hauptstadt des Nordens gehört. Entlang der Ribeira, dem unteren Teil der historischen Altstadt, gelangen wir in das ehemalige Hafenviertel mit kleinen Restaurants und Läden. Zum Abschluss besuchen wir eine Portweinkellerei und erfreuen uns an einer Verkostung. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. (Tagesdistanz ca. 40 km).

TAG 8: BRAGA – GUIMARAES

Unser Tagesausflug führt uns gen Norden, der erste Halt erfolgt am Heiligtum Bom Jesus do Monte. Die Wallfahrtsstätte ist bekannt für ihren monumentalen barocken Treppenaufgang. Weiterfahrt in das nahe Braga, umgeben von einer hügeligen Landschaft voller Berge und Wälder. Das historische Zentrum besticht mit der ältesten Kathedrale Portugals, die eine Vielzahl sakraler Kunstschätze hütet. Dann erreichen wir Guimarães, bekannt als „Wiege der Nation“, da hier der erste König Portugals, Afonso Henriques, geboren sei. Wir besichtigen den Paco Ducal, bevor wir nach Porto zurückfahren und erleben eine Verkostung des Pastel de Bacalhau (fritierte Kartoffelteigtaschen mit Stockfisch) zusammen mit Vinho Verde („Grünem Wein“) – zwei echten portugiesischen Köstlichkeiten (Tagesdistanz ca. 140 km).

TAG 9: AMARANTE – VISEU

Über das idyllisch im Tal des Rio Tamega liegende Amarante, wo wir einen kurzen Spaziergang unternehmen, gelangen wir nach Lamego. Die Wallfahrtsstätte Nossa Senhora dos Remédios mit ihrem barocken Treppenaufgang ist uns hier einen Besuch wert. Inmitten des Weinanbaugebietes des Dao liegt unser heutiges Ziel, das charmante Viseu. Die Altstadt besteht aus verschlungenen Gassen, in denen manuelinische Fenster, alte Schmiedewerkstätten und ausgefallene kleine Läden zu finden sind. Besonders sehenswert sind die verspielte Rokoko-Fassade der Stadtpfarrkirche und die Kathedrale mit ihren Türmen aus dem 17. Jhd. (Tagesdistanz ca. 270 km).

TAG 10: CASTELO BRANCO – MARAVAO – CASTELO DE VIDE

Die Fahrt gen Süden führt nach Castelo Branco an der spanischen Grenze. Wir unternehmen einen Spaziergang durch die „weiße Stadt“ und den bischöflichen Garten mit seinem bizarren Skulpturenschmuck. Ganz in der Nähe befindet sich das verschlafene Städtchen Marvão, welches noch heute vollständig von einer Stadtmauer aus dem 13. Jhd. umgeben ist. Wir schlendern durch die schmalen Gassen und bewundern die hübschen weißen Häuser, immer wieder bietet sich eine wunderschöne Aussicht. Weiterfahrt nach Castelo de Vide in der Alentejo Region. Die Kleinstadt liegt zwischen Olivenhainen und alten Walnussbäumen in der kühlen Bergregion São Mamede. Pittoreske Gassen mit schmucken, weißgekachelten Plätzen machen die Schönheit des Ortes aus. (Tagesdistanz ca. 310 km).

TAG 11: EVORA – ALGARVE

Zu Beginn des Tages besichtigen wir eine Korkfabrik und lernen diese traditionelle Industrie Portugals kennen. Anschließend geht es in die charmante Stadt Evora im Herzen der trockenen Alentejo-Region. Bei einem Stadtrundgang kommen wir Baudenkmälern aus zwei Jahrtausenden näher und lernen die Altstadt, welche zum UNESCO-Weltkulturerbe gehört, kennen. Mit ihren zum großen Teil noch erhaltenen Mauern aus römischer und maurischer Zeit bietet das Stadtbild einen mittelalterlichen Charakter. Wir besichtigen den römischen Tempel, die romanische Kathedrale sowie die Kirche São Francisco mit ihrer berühmten Kapelle der Knochen. Wir besuchen eine Olivenölgeschäft und verkosten das „flüssige Gold“ bevor wir nachmittags die für ihre Küstenabschnitte bekannte Algarve erreichen. (Tagesdistanz ca. 175 km).

TAG 12: LAGOS – SAGRES

Den heutigen Vormittag widmen wir den Höhepunkten der westlichen Algarve. Zunächst fahren wir nach Lagos, der einstigen Hauptstadt der Provinz am Westrand der Mündung des Flusses Ribeira de Bensafrim. In der historischen Hafenstadt begegnen wir der Vergangenheit der ehemaligen portugiesischen Karavellen. Die Entdeckungsfahrten im 15. Jhd. brachten Lagos Reichtum und Ansehen, welche man noch heute im schmucken Stadtbild erkennt. Der ehemalige Gouverneurspalast sowie das zum Meer vorgeschobene Fort „Forte da Ponta da Bandeira“ bilden die Höhepunkte der Stadtbesichtigung. Weiter geht es nach Sagres, wo wir bei einem Rundgang die Festungsanlage Heinrich des Seefahrers zu Gesicht bekommen. Den Abschluss bildet ein Abstecher zum Cabo de São Vicente, dem südwestlichsten Punkt Kontinentaleuropas. Den Nachmittag haben wir zur freien Verfügung. (Tagesdistanz ca. 260 km).

TAG 13: SETUBAL – AZEITAO – LISSABON

Durch die Gebirgsketten der Algarve und die Weiten des Alentejo führt uns die Fahrt über die Halbinsel von Setúbal zurück nach Lissabon. Der Küstenort Setúbal besitzt eine malerische Altstadt und mit dem Kloster Igreja de Jesus ein Schmuckstück der Manuelinik. Die üppige Naturlandschaft des umliegenden Naturparks Arrábida reicht bis zur Küste, wo es teilweise als Meeresschutzgebiet ausgewiesen ist. Bei einem Besuch einer Kachelfabrik in Azeitão kommen wir der Jahrhunderte alten Tradition näher und erfahren wie die berühmten portugiesischen Azulejo-Kacheln hergestellt und bemalt werden. Unseren Besuch in Azeitão rundet eine Weinverkostung ab. Über den Tejo und die imposante Hängebrücke Ponte 25 de April erreichen wir wieder die Hauptstadt. Bei einem Abschiedsdinner mit landestypischer Küche können wir die Reise noch einmal gemeinsam Revue passieren lassen.

Studienreise Island mit SATO TOURS

TAG 14: ABREISE

Der Vormittag steht zur freien Verfügung. Ein letztes Mal schlendern wir durch die Altstadt, kaufen noch ein paar Souvenirs oder entspannen in der Unterkunft. Im Anschluss erfolgt die Fahrt zum Flughafen, wo es Abschied nehmen heißt. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck geht der Flug zurück nach Frankfurt.

Unser Angebot

Tourleistungen

  • Linienflüge mit LUFTHANSA ab/bis Frankfurt inkl. Steuern und Gebühren
  • innerdeutsche Bahnanreise Rail&Fly (2. Kl.)
  • Übernachtungen in Hotels entspr. Standard (Landeskat.) lt. Tourverlauf oder gleichwertig
  • Mahlzeiten s. Tourverlauf (F = Frühstück, A = Abendessen)
  • Transfers, Besichtigungs-, Rundfahrten- und Erlebnisprogramm einschl. Eintrittsgelder
  • ein Reisehandbuch nach Wahl
  • Kopfhörersystem
  • durchgehende, deutsch spr. Studienreiseleitung

Kosten

ab € 2.600- pro Person*

TERMIN 1: EUR 2.750,- pro Person im Doppelzimmer // Einzelzimmer Zuschlag: EUR 680,-

TERMIN2: EUR 2.600,- pro Person im Doppelzimmer // Einzelzimmer Zuschlag: EUR 680,-

TERMIN 3: EUR 2.700,- pro Person im Doppelzimmer // Einzelzimmer Zuschlag: EUR 640,-

Zubringerflug ab / bis Wien gegen Aufpreis zubuchbar;

separater Transfer bei An- oder Abreise (bei abweichenden Flugzeiten): EUR 25,-

* Angebot vorbehaltlich Verfügbarkeit

Kontaktieren Sie uns für Ihr individuelles Reiseangebot!

JETZT ANFRAGEN